Dennis Marschall triumphiert am Nürburgring

Start/Ziel-Sieg und Doppel-Podium vor 185.000 Zuschauern am Nürburgring

Dennis Marschall hat sich für seinen ersten Saisonsieg im Audi Sport TT Cup die perfekte Kulisse ausgesucht. Der 19-Jährige gewann den ersten Lauf im Rahmen des legendären 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring. 185.000 Zuschauer reisten am Wochenende in die Eifel und sahen Marschalls insgesamt zweiten Sieg im Audi Markenpokal. Am Samstag rundete der Eggenstein-Leopoldshafener den starken Auftritt mit einem weiteren Podesterfolg ab. Nach dem Start/Ziel-Sieg sowie Platz zwei belegt Marschall den zweiten Meisterschaftsrang. Der Rückstand auf die Spitze beträgt nur sechs Punkte nach dem vierten Rennen der Saison.

Dennis über ...

... den zweiten Sieg im Audi Sport TT Cup: „Die Basis hat natürlich das Qualifying gelegt. Ich habe wirklich alles aus dieser Runde rausgequetscht, viel riskiert und fast mehr gegengelenkt als in die Kurven hinein. Die Pole Position am Ende hat mir Recht gegeben. Im Rennen habe ich den Start/Ziel-Sieg perfekt gemacht. Die ersten Runden haben meine Verfolger recht häufig das Push-to-Pass-System aktiviert und ich musste mich verteidigen. Danach habe ich die Spitze kontrolliert und konnte immer reagieren, wenn mein Hintermann Push-to-Pass nutzte. Die schnellste Rennrunde kam als Bonus zum Sieg dazu.“

... das Podium in Rennen 2: „Im zweiten Lauf hatte ich von Platz zwei einen super Start und gleich die Nase vorne. In Kurve eins habe ich etwas früh gebremst, bin zu langsam hineingefahren und musste die Position nach einer kleinen Berührung wieder hergeben. Die kurzzeitig entstandene Lücke hatte ich gleich wieder zugefahren, mehr war jedoch nicht drin. Ich habe ein paar Versuche gestartet, dem Führenden ist aber kein Fehler unterlaufen. Eine Safety-Car-Phase kam mir zudem in die Quere, da er sich an der Spitze etwas ausruhen konnte und in dieser Zeit kein Angriff möglich war.“

... das Erlebnis 24h-Rennen: „Vor einer derartigen Kulisse ein Rennen zu gewinnen und nochmals auf dem Podium zu stehen, war einzigartig. Das Interesse an diesem Event ist enorm und überall sind Fans, die einem zuwinken und mit einem den Erfolg feiern. Besonders war für mich, dass auch einige bekannte Fahrer wie Christopher Mies auf mich zukamen und mir persönlich gratuliert haben. Am Abend nach meinem Sieg wurden die Highlights des Rennens auf SPORT1 übertragen. Zu diesem Zeitpunkt saßen viele Audi-Verantwortliche in unserer Lounge und haben das verfolgt. Ein Sieg ist natürlich immer etwas Besonderes – in diesem Fall war er aber vielleicht noch etwas wertvoller.“

... das nächste Rennen: “Ich freue mich schon jetzt auf den Norisring (24. bis 26.06.). Die Strecke ist mit keiner anderen im Kalender zu vergleichen und die Mauern direkt neben der Ideallinie lassen keinen einzigen Fehler zu. Ich habe mit dem Kurs noch eine Rechnung offen, da es im vergangenen Jahr nicht ganz optimal lief. Nach dem Wochenende auf dem Nürburgring bin ich aber sehr optimistisch. Ich habe mich total wohl im Auto gefühlt, und vor allem die Pace auf gebrauchten Reifen war deutlich besser als noch beim Saisonauftakt. Wenn es am Norisring genauso gut klappt, ist erneut viel drin.”