Marvin Dienst ist Champion der ADAC Formel 4

Marvin Dienst erster Champion der ADAC Formel 4

Marvin Dienst hat es geschafft. Vor heimischer Kulisse sicherte sich der 18-Jährige Pilot des MSC Weingarten die erste Meisterschaft in der ADAC Formel 4. Mit seinem Sieg im ersten Rennen beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring machte er den Titelsieg in der Highspeedschule des ADAC vorzeitig perfekt.

Diensts bisherige Bilanz in dieser Saison: Acht Siege, 14 Podestplätze, 7 Pole Positions und sechs schnellste Rennrunden. Auf seinem Titel in der ADAC Formel 4 will Dienst nun aufbauen. Dass die Erfolge in der Highspeedschule des ADAC die beste Basis für eine Motorsportkarriere ist, weiß auch ADAC Formel 4-Schirmherr Sebastian Vettel: “Ein gutes Abschneiden in der ADAC Formel 4 ist eine gute Empfehlung für den Sprung in höhere Klassen.”

“Mit der Meisterschaft geht für mich ein Traum in Erfüllung”, jubelt Dienst. “Dass ich diesen Erfolg jetzt auch noch vor heimischem Publikum feiern kann, setzt dem Ganzen die Krone auf.” Der MSC'ler wohnt nur wenige Kilometer entfernt vom Hockenheimring, dem Ort seines bislang größten Erfolges im Motorsport. Der Siegerpokal für den Meisterschaftserfolg wandert nach dem letzten Rennwochenende der Saison 2015 sofort in die Heimat. Im Keller des Elternhauses musste ein eigener Raum für all die Trophäen eingerichtet werden, die Dienst in seiner bisherigen Karriere gewinnen konnte. Rund 250 Pokale hat er gesammelt, seitdem er mit fünf Jahren seine ersten Runden im Kart drehte – jetzt kommt der wichtigste hinzu.

Mit dem Titel im Gepäck möchte der junge Rennfahrer nun die nächste Stufe auf der Karriereleiter erklimmen: 2016 würde Dienst am liebsten in der FIA Formel-3-Europameisterschaft für Furore sorgen. Das große Ziel: der 24-Stunden-Klassiker von Le Mans.