Teaser: Unter den besten im Südwesten

Bei den Besten aus dem Südwesten

Nach dem erfogreich absolviertem Baden-Württemberg-Endlauf ging es für den jüngsten aktiven MSC-ler Samuel Drews in die nächste Runde bei den Jugendkartendläufen. Am 27.09.2015 trafen sich in Hahn die vier schnellsten Fahrer aus 6 ADAC Gäuen des Südwesten Deutschlands.

Nach den ersten Fahrern war sofort klar, dass das Niveau sehr hoch ist und von allen Starten jeder das Potenzial hat, ganz oben zu stehen. Eine zusätzliche Herausforderung war die Tatsache, dass nicht auf identischen Karts wie in Nordbaden gefahren wurde. Sich schnell auf die unterschiedlichen Fahreigenschaften einzustellen, war eine zusätzliche Erfahrung für unseren Nachwuchsfahrer.

Nach ausgiebiger Begehung des Parcours ging es mit der Startnummer 12 an den Start. Mit großer Spannung vefolgten die angereisten Nordbadener den ersten Lauf und sahen eine einwandfreie Fahrt. Der Blick auf die Zeituhr bestätigte dies auch. Zweitbeste Zeit und bis zum Ende des ersten Durchgangs die viertbeste Zeit im Gesamt und die schnellste Nordbadens. Mit dem Ziel auf einen Podiumsplatz, ging es an den Start zum zweiten Durchgang.

Nach 2/3 der Strecke sah man, dass die Nerven stark genug waren noch einen drauf zu legen. Ein verschobener Pylon gab zuerst Grund für Sorge, zwei Strafsekunden addiert zu bekommen, aber der Streckenposten gab Entwarnung und bestätigte “knapp drin“. Indessen fuhr Samuel durchs Ziel und verbesserte seine Zeit noch mal um 4 Zehntel und war zu diesem Zeitpunkt wieder auf Podiumsposition. Währendessen kam ein weiterer Streckenposten hinzu, um die knappe Entscheidung zu beurteilen und gab zum Bedauern aller “knapp raus“ an. Weitere Diskussionen waren zwecklos und somit war die Enttäuschung groß.

Am Enden mußte man sich mit Platz 12 von 24 zufrieden geben, was in Anbetracht des hohen Niveaus und den Strafsekunden in Ordnung geht. Am 11.10.15 geht es zum ADAC Bundesendlauf nach Nohra. Mit der Erfahrung aus zwei Endläufen, schnelle Fahrtzeiten und ein paar Millimeter mehr Glück, freut sich Samuel sich mit den besten Fahrern auf Bundesebene zu messen. Wir drücken die Daumen.