BW Meisterschaft

Unter den Besten in Baden-Württemberg

Am 20. September traten auf der Kartbahn des MSC Nußloch die besten Nachwuchs-Kartfahrer Baden-Württembergs gegeneinander an. Pro Altersklasse kämpften jeweils 25 Fahrer um den Titel. Vom MSC Weingarten konnten sich Domenik Geggus aus der Klasse 5 und Samuel Drews aus der Klasse 1 für die Teilnahme qualifizieren.

Als erster MSC-Fahrer durfte Samuel Drews den anspruchsvollen und schnellen Parcours absolvieren. Den Probelauf nutzte Samuel um die Schlüsselstellen des Parcours herauszufinden. Dabei fielen der eine oder andere Pylon, jedoch zeichnete sich die Fahrzeit schon als einer der schnellsten heraus. Entsprechend folgte ein beherzter erster Wertungslauf mit der bis dahin schnellsten Fahrzeit. Leider kamen 2 Strafsekunden durch einen Pylonenfehler hinzu, die die Führung kosteten. Um sich nun ein Platz unter den Top 5 zu sichern, mußte im zweiten Wertungslauf alles auf eine Karte gesetzt werden. Mit starken Nerven und einem einwandfreien zweiten Lauf standen am Ziel alle Pylonen auf dem Platz und die bis dato Bestzeit auf der Zeituhr. Mit nur 0,18 Sekunden Rückstand auf Platz 3 und 1,7 Sekunden auf Platz 1, freuten sich am Ende Fahrer, Trainerteam, Freunde und Angehörige über einen tollen vierten Platz in der Klasse.

Domenik Geggus startete mit der K5 am Nachmittag als letzte Klasse an diesem Tag. Genau wie sein Vereinskamerad lotste Domenik zuerst die Knackpunkte der Strecke aus. Mit einem souveränen und fehlerfreien ersten Wertungslauf sicherte sich auch Domenik zur Halbzeit eine Platzierung unter den Besten. Mit angehaltener Luft verfolgten Mitgereiste und Betreuer den zweiten Wertungsflauf. Die Nerven zum Flattern brachten einige wackelnde Pylonen, die aber stehen blieben und somit 2 fehlerfreie Wertungsläufe und gute Zeiten eingeloggt werden konnten. Zusammengerechnet ergab sich am Ende in der umkämpfsten Klasse im Jugendkartsport der zehnte Platz.

Als Zugabe konnten sich alle Fahrer aus Nordbaden über den Meistertitel in der Mannschaftswertung freuen. Mit den Fahrern in den Top Ten und den Meistertitel in der Mannschaftswertung konnten beide Teilnehmer und Trainer zufrieden auf den Tag zurückblicken.